• WilmerHale berät die Danaher Corporation beim Kauf von LEM Instruments

    23. Dezember 2004

    Die Danaher Corporation hat von der LEM Holding SA in Genf den Geschäftsbereich LEM Instruments mit Gesellschaften in Belgien, China, Frankreich, Großbritannien, Österreich und den USA übernommen. Der Kaufpreis beträgt 67 Mio CHF. LEM Instruments liefert Gesamtlösungen im Bereich der Messung komplexer elektrischer Signale für Kunden vornehmlich der Stromversorgungsindustrie. LEM Instruments beschäftigt gegenwärtig 325 Mitarbeiter.

    Die Übertragung erfolgt nach Vorliegen der kartellrechtlichen Genehmigung.

    Danaher wurde beraten von Dr. Roland Steinmeyer (Leitung), Dr. Christopher Martin (Counsel, Gesellschaftsrecht), Dr. Christian Crones (Counsel, Gesellschaftsrecht), Dr. Heiner Feldhaus (Associate, Gesellschaftsrecht), Florian Steinhardt (Associate, Gesellschaftsrecht) sowie Klaus Schubert (IP; Partner) und Dr. Oliver Schaar (IP, Counsel) von Wilmer Cutler Pickering Hale and Dorr.

    Das Kartellrecht wurde von Dr. Sven Voelcker (Partner), Dr. Andreas Zuber, Dr. Alexander Jüngling und Jan Heithecker (Associates) sowie Lester Ross, (Bejing Office) betreut.

    LEM Holding SA wurde durch Jacques Bonvin (Partner, Leitung) und Andrea Wuerzner (Senior Associate, Gesellschaftsrecht), sowie Michel Jaccard (Senior Associate, IT), Muriel Sella (Associate, Gesellschaftrecht), Christoph Vonlanthen (Associate, Gesellschaftsrecht) und Karine Devaud (Trainee) von Tavernier Tschanz, Genf, beraten.

    LEM Holding SA wurde durch Jacques Bonvin (Partner, Leitung) und Andrea Wuerzner (Senior Associate, Gesellschaftsrecht), sowie Michel Jaccard (Senior Associate, IT), Muriel Sella (Associate, Gesellschaftrecht), Christoph Vonlanthen (Associate, Gesellschaftsrecht) und Karine Devaud (Trainee) von Tavernier Tschanz, Genf, beraten.

    Tavernier Tschanz hat den Verkauf, unter anderem den Auktionsprozess, von LEM Instruments als führende rechtliche Beraterin der LEM Holding SA geleitet.