• WilmerHale berät Axel Springer, Holtzbrinck und WAZ bei der Vernetzung ihrer Postaktivitäten

    14. September 2005

    Die Axel Springer AG, die Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck und die WAZ Mediengruppe bündeln ihre Aktivitäten auf dem Markt für Postdienstleistungen und gründen gemeinsam mit der Luxemburger Beteiligungsgesellschaft Rosalia AG ein Joint Venture für die bundesweite Briefzustellung. Am 8. September 2005 unterzeichneten die vier mit jeweils 25 Prozent an der neuen Gesellschaft beteiligten Partner entsprechende Verträge; das Vorhaben steht noch unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch das Bundeskartellamt. Die neue Postgesellschaft soll bereits Anfang 2006 das Geschäft aufnehmen, bis Ende 2006 soll die flächendeckende Briefzustellung im ganzen Bundesgebiet angeboten werden. Um die bisher nur regional begrenzten Postdienstleistungen der einzelnen Verlage auch bundesweit anbieten zu können, sollen die regionalen Dienstleister der Gesellschafter -PIN AG (Berlin, Leipzig, Köln, Frankfurt), WPS (Ruhrgebiet), ThPS (Thüringen) und PDV (Hamburg) in dem neuen Unternehmen gebündelt werden.

    Wilmer Cutler Pickering Hale and Dorr LLP berät alle vier beteiligten Unternehmen im Kartellrecht:

    Dr. h.c. Karlheinz Quack (Senior Counsel, Berlin, Projektleitung)
    Markus Hutschneider (Associate, Berlin)

    Weitere Beteiligte:

    Axel Springer: Dr. Andrea Partikel (inhouse), Dr. Harald Seltzner, Dr. Judith Eisenberg (Shearman & Sterling - Corporate)

    Georg v. Holtzbrinck: Dr. Anka Reich, Dr. Sabine Knauer (inhouse), Dr. Maximilian Grub (CMS Hasche Sigle - Corporate)

    WAZ: Dr. Axel Kroll, Ralf Geppert, Andrea Glock (inhouse), Dr. Thomas Sacher, Dr. Armin Maslo (Beiten Burkhard - Corporate).

    Rosalia: Volker Wentz (inhouse), RA Carola de Decker