• John H. Pickering, Mitbegründer von Wilmer Cutler Pickering Hale and Dorr LLP, ist tot

    22. März 2005

    John H. Pickering, einer der Mitbegründer der internationalen Anwaltssozietät Wilmer Cutler Pickering Hale and Dorr LLP (Wilmer), ist am 19. März 2005 im Alter von   89 Jahren in Washington, D.C. an den Folgen eines Schlaganfalls verstorben.

    John H. Pickering, einer der profiliertesten Rechtsanwälte in den USA, galt bereits zu Lebzeiten als „Legende des Rechts“. Neben seinem Engagement für die Kanzlei, die heute zu den weltweit größten Anwaltssozietäten zählt, gehörte er zu den Vorkämpfern in der amerikanischen Bürgerrechtsbewegung. In zahllosen Verfahren, die er auch vor dem Obersten Gerichtshof (Supreme Court) führte, stritt der leidenschaftliche Prozessanwalt vor allem gegen die Rassendiskriminierung und für die Rechte sozial Schwächerer.

    Bei Wilmer Cutler & Pickering etablierte er die Tradition der Pro Bono-Arbeit, bei der sich Anwälte ohne Honorar für bestimmte Interessen des Gemeinwohls engagieren und die heute weltweit zu den Leitlinien der Sozietät zählt. So beteiligte sie sich am Kampf gegen das Apartheidsystem in Südafrika und unterstützte zuletzt zum Beispiel Bürgerrechtsgruppen in Indien, die sich für die medizinische Versorgung von AIDS-Kranken einsetzen. In Deutschland engagieren sich Anwälte der Sozietät im Rahmen ihrer Pro Bono-Arbeit vor allem für kulturelle Einrichtungen und die Rechte Behinderter.

    Die Anwaltssozietät, die John H. Pickering 1962 in Washington, DC mit seinem engen Freund Lloyd Cutler gründete, bestand zunächst aus 19 Anwälten. Nach dem Zusammenschluss mit Hale and Dorr LLP im Jahr 2004 arbeiten heute weltweit über 1.000 Anwälte in Büros in fünf Ländern für die Sozietät. John H. Pickering, der bis zuletzt täglich in seinem Washingtoner Büro arbeitete, war für viele von ihnen auch persönlich ein Mentor. In 65 Berufsjahren verband er höchstes professionelles Ansehen mit Gemeinsinn und Kollegialität und wurde durch seine Integrität zu einem Vorbild für Generationen von Rechtsanwälten.

    Für sein Lebenswerk wurde John H. Pickering schon zu Lebzeiten mit zahlreichen Auszeichnungen bedacht. So erhielt er 1999 die höchste Auszeichnung der amerikanischen Bar Association für seine außerordentlichen Verdienste um die amerikanische Jurisprudenz.

    Die Trauerfeier findet diesen Mittwoch in Washington statt.