• “Motor FM” gewinnt WilmerHale - “Play The Unplayable Cup”

    04. September 2006

    Am vergangenen Samstag war es endlich wieder soweit: Zehn Teams aus Unternehmen und Verbänden spielten auf Einladung der gastgebenden Mannschaft von WilmerHale um den „Play The Unplayable Cup“. Der Wanderpokal für ausgezeichnete fußballerische Leistung, der in diesem Jahr zum dritten mal vergeben wurde, ging nach spannenden Spielen an die erstmalig angetretene Mannschaft des Berliner Radiosenders „100,6 Motor FM“. Der Seriensieger der früheren Jahre, das Team des Bundeskanzleramts, war diesmal am Start gehindert und konnte seinen Titel daher nicht verteidigen.

    Auf den 2. Platz kam die Mannschaft von Siemens. Drittplatzierte wurde das Ärzteteam der „DRK Allstars“. Nach insgesamt 20 Vorrundenspielen standen die Halbfinalisten fest: Motor FM musste gegen Bitkom antreten und Siemens bekam es mit den DRK Allstars zu tun. Während Siemens sein Spiel in der regulären Spielzeit für sich entscheiden konnte, kam es im anderen Halbfinale zum Siebenmeterschießen. Hier behielt Motor FM die Nerven und siegte schließlich mit 9:8. Hervorzuheben waren dabei die Glanztaten des von WilmerHale für das gesamte Turnier an Motor FM ausgeliehenen Torwarts Martin Seyfarth, der nicht nur selbst einen Siebenmeter verwandelte, sondern durch engagiertes Auftreten auch drei Fehlschüsse des Bitkom- Teams provozierte.

    Im Finale war Motor FM dann trotz einer couragierten Leistung der Siemens-Truppe nicht mehr aufzuhalten und gewann verdient mit 1:0. Gastgeber WilmerHale unter Führung von Mannschaftskapitän Matthias Santelmann landete schließlich auf Platz 5.

    Die Veranstaltung fand vor 200 begeisterten Zuschauern bei strahlendem Sonnenschein auf dem Sportgelände in den Ministergärten neben dem Brandenburger Tor statt. Neben den teilnehmenden Mannschaften zeichnete WilmerHale Partner Alexander Kollmorgen auch den besten Torwart (Thomas Ramge vom Team Bitkom) sowie den besten Torschützen des Turniers (Boris Herrmann vom Team Motor FM) mit Pokalen aus. Die weiteren teilnehmenden Teams waren: Axel Springer Controlling; Bombardier Transportation; BZ; Deutsche Bahn AG M&A und DIE WELT.