• Georg Baselitz Meisterschüler Daniel Mohr zu Gast bei WilmerHale

    02. November 2006

    Mit der Ausstellung „Daniel Mohr – Malerei und Zeichnung“ gibt die internationale Anwaltssozietät Wilmer Cutler Pickering Hale and Dorr LLPerneut einem jungen Berliner Künstler die Möglichkeit, seine Arbeiten einem breiten Publikum aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft zu präsentieren.Dr. Eugen Blume, Leiter des Hamburger Bahnhofs,wird die Ausstellung am Donnerstag, den 9. November 2006 eröffnen.

    Mit einer umfangreichen Auswahl an Gemälden und Zeichnungen der Jahre 2004 - 2006 wird ein repräsentativer Einblick in das jüngste Schaffen des 1976 geborenen UdK - Absolventen aus der Meisterklasse von Georg Baselitz ermöglicht.

    Es sind belebte Orte wie Badestrände, Park- und Waldlandschaften oder öffentliche Sportplätze, die der Künstler als Motive für seine Arbeiten auswählt und in ihrer flüchtigen Erscheinungsform festhält. Die wiedergegebenen Landschaften und Personen bleiben schemenhaft, das Geschehen stets angedeutet. Es ist die Stimmung des müßigen Treibens, die in den Vordergrund rückt und eine eigene Wirklichkeit schafft.

    Charakteristisch für die formale Anlage seiner meist querformatigen Bilder ist eine helle Farbpalette, die zuweilen durch leuchtende Farben abgelöst wird. Spannungsreich treffen dabei immer wieder ruhige Farbflächen auf kleinteilige, lebendige Bildpartien. Besonders die Aquarell- und Bleistiftzeichnungen, die oftmals als Studien zu seinen Ölgemälden entstehen, zeichnen sich durch einen spontanen, offenen Gestus aus.

    Neben dieser Gruppe von Arbeiten, in denen die Präsenz der menschlichen Figur eine entscheidende Rolle spielt, malt und zeichnet Daniel Mohr in jüngster Zeit auch menschenleere Stadtsilhouetten, städtische Anlagen wie Flughafenareale und erstmals Innenräume. Bei diesen Arbeiten verlagert sich der Schwerpunkt vom lebendigen Treiben auf markante, stadträumliche oder architektonische Ansichten, die der Künstler oftmals durch ein Spiel von farbigen Linien und Flächen fast bis ins Abstrakte steigert.

    Auch die Auseinandersetzung mit dem Motiv des nächtlichen Stadtbildes, im dem er farbige Umrisse und helle Lichter aus dem Dunkel der Nacht heraustreten lässt, dokumentiert das stete Interesse und die Neugier des Künstlers an neuen Themen und ihrer Darstellungsform. Als Vorlagen hierfür dienen ihm stets eigene Fotos oder gefundenes Bildmaterial, das frei interpretiert wird.

    Viele der Werke werden im Rahmen dieser Einzelausstellung erstmals öffentlich gezeigt und wurden teilweise eigens für diesen Anlass fertig gestellt.

    Die Vernissage zu „Daniel Mohr- Malerei und Zeichnung“ verspricht zeitgenössische Kunst in einem kommunikativen Rahmen. Neben Dr. Eugen Blume, Leiter des Hamburger Bahnhofs werden die WilmerHale Partner Matthias Wissmann und Dr. Frank Roitzsch die Ausstellung in Anwesenheit des Künstlers eröffnen.

    Kontakt für weitere Informationen:

    Dr. Frank Roitzsch
    Partner
    Tel. + 49 30 20 22 65 89
    E-Mail:
     frank.roitzsch@wilmerhale.com

    Claudia Bonacker
    Marketing Manager Germany
    Tel. + 49 30 20 22 64 15
    E-Mail: claudia.bonacker@wilmerhale.com