• Thermo Fischer erwirbt Phadia für 2,5 Milliarden EUR

    23. Mai 2011

    Thermo Fisher Scientific, langjähriger WilmerHale-Mandant und US-Labortechnikanbieter, wird für 2,5 Milliarden Euro den schwedischen Diagnosegeräte-Hersteller Phadia von der europäischen Beteiligungsgesellschaft CINVEN übernehmen. Phadia mit Sitz in Uppsala in Schweden und einer Niederlassung in Freiburg im Breisgau entwickelt und stellt Diagnosegeräte für Autoimmunerkrankungen her und bietet auch Tests für Asthma und Allergien an. Die Transaktion soll im vierten Quartal 2011 abgeschlossen werden.

    Bei dieser Cross-Border-Transaktion leitete Partner Hal Leibowitz (Boston), Chair der WilmerHale Corporate Group, das internationale WilmerHale-Team zur Beratung von Thermo Fisher. Weitere Mitglieder des transatlantisch zusammengestellten Teams waren die Partner Tim Matthews (London), Dr. Christian Crones (Frankfurt), Jeffrey A. Hermanson (Boston), Lester Ross (Peking), Dr. Sven Völcker (Brüssel), Kenneth Zhou (Peking) and David Andrews (London), sowie von deutscher Seite Senior Associate Dr. Stefan Eggert und Associates Dr. Franziska Irmer, Dr. Frederik Rother und Franziska v. Kummer.