• WilmerHale berät Affectis beim Lizenzabkommen mit Merck Serono

    21. Juni 2011

    WilmerHale hat die Affectis Pharmaceuticals AG beim Abschluss eines Lizenzabkommens mit Merck Serono über die Entwicklung und Kommerzialisierung von oralen, auf P2X7-Rezeptoren zielenden Substanzen beraten. Im Rahmen der Vereinbarung wird Merck Serono die weltweiten Exklusivrechte für die Entwicklung und Vermarktung ausgewählter Substanzen erhalten. Zudem sollen im Rahmen des Abkommens P2X7-Antagonisten optimiert werden. Affectis erhält zunächst 2,4 Mio EUR als Vorauszahlung sowie zur Finanzierung von Forschungsarbeiten. Die Meilensteinzahlungen für die ersten drei aus dieser Zusammenarbeit stammenden Produkte könnten sich auf bis zu 277 Mio EUR summieren.

    Affectis Pharmaceuticals AG mit Sitz in Martinsried ist ein biopharmazeutisches Unternehmen, das neue Medikamente für die Behandlung psychiatrischer Störungen und entzündlicher Erkrankungen des zentralen Nervensystems entwickelt. Affectis strebt Partnerschaften mit Pharmaunternehmen an, um die Entwicklung und Kommerzialisierung der Wirkstoffkandidten des Unternehmens zu beschleunigen.

    Merck Serono ist die Sparte für Biopharmazeutika der Merck KGaA mit Sitz in Darmstadt, einem weltweit tätigen Pharma- und Chemieunternehmen. Merck Serono mit Hauptsitz in Genf, Schweiz, entdeckt, entwickelt, produziert und vermarktet verschreibungspflichtige Medikamente chemischen und biologischen Ursprungs in Indikationsbereichen mit hohem Spezialisierungsgrad.

    Das WilmerHale-Team bestand aus Dr. Rüdiger Herrmann und Dr. Monika E. Richter (Corporate, M&A).

    Kontakt für weitere Informationen:

    Frankfurt. Julia Größer; Marketing / PR Tel. + 49 (69) 27 10 78 452
    Berlin. Ute Haug Marketing / PR Tel. + 49 (30) 20 22 64 15