• WilmerHale unterstützt Förderverein der Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin

    08. Oktober 2013

    Unter der Beteiligung von WilmerHale richtete der Förderverein der Hochschule für Musik Hanns Eisler am 25. September zum sechsten Mal ein Benefizkonzert anlässlich der startup!music-Preisverleihung aus. In diesem Jahr ging der renommierte Preis an die 23-jährige ägyptische Sopranistin Fatma Said, die mit Stimme und Ausstrahlung gleichermaßen beeindruckte. Sie erhält im Rahmen der Auszeichnung umfassende Unterstützung für den Einstieg in eine erfolgreiche musikalische Karriere.

    Nachdem& Matthias Wissmann das Publikum im Namen von WilmerHale begrüßt hatte, folgte ein literarisch-musikalisches Programm unter der Überschrift „...Orient und Okzident sind nicht mehr zu trennen!“ – ein Vers aus Johann Wolfgang von Goethes Gedichtsammlung West-östlicher Divan. Schauspielerin Iris Berben rundete das Konzert der Preisträgerin mit der Lesung von Gedichten aus Goethes Divan ab. Das Wechselspiel aus Musik und Sprache begeisterte 300 Zuhörer.

    „Uns verbindet mit der Hochschule und ihrem Förderverein die ständige Suche nach jungen Talenten, deren Ausbildung und Förderung sowie das Streben nach Exzellenz“, erläutert Managing Partner Martin Seyfarth das Engagement von WilmerHale. „Exzellenz wird nicht allein durch herausragende technische Fertigkeiten auf dem erlernten Fachgebiet erreicht. Sie braucht über das perfekt erlernte Handwerk hinaus vor allem große Begeisterung für die Sache und das Team, ohne die Spitzenleistung nicht möglich ist.“

    Eisler_Wissmann_thumb.jpg Eisler_Berben.jpg