Martin Seyfarth

Partner

martin.seyfarth@wilmerhale.com

Friedrichstr. 95, 10117 Berlin, Germany
+49 30 20 22 64 30 (t) +49 30 20 22 65 00 (f)

Martin Seyfarth leitet die deutsche Public Policy Gruppe und ist Co-Chair der Energierechtspraxis von WilmerHale in Deutschland. Er berät nationale und internationale Unternehmen bei Transaktionen, Privatisierungen und großen strategischen Industrie- und Branchenprojekten. Dank seiner großen Kenntnisse und Erfahrung im Gesellschaftsrecht/M&A, hat er zahlreiche Mandanten in komplexen Transaktionen erfolgreich vertreten. Herr Seyfarth zählt zu den wenigen Anwaltspersönlichkeiten, die US-Style Public Policy-Beratung in Deutschland anbieten können. Regelmäßig vertritt er Unternehmen, Verbände oder Regierungen in rechtlichen und strategischen Fragestellungen im Zusammenhang mit Gesetzgebungsverfahren oder parlamentarischen Untersuchungsausschüssen.

Vor seinem Eintritt in die Sozietät 1999, war Herr Seyfarth Leiter des Ministerbüros im Bundesministerium für Verkehr (1993–1998), wo er an der Privatisierung der Deutsche Lufthansa AG und Deutsche Bahn AG sowie an dem deutsch-amerikanischen Luftverkehrsabkommen (Open Skies Agreement) mitgewirkt hat.

Tätigkeitsbereich  
 
Auf dem Gebiet des Gesellschaftsrechts konzentriert sich Martin Seyfarth insbesondere auf M&A, Privatisierungen und Umstrukturierungen. Durch erfolgreiche Akquisitionen von Stadtwerksbeteiligungen und regionalen Gas- und Stromversorgern hat er sich im Bereich der Energiewirtschaft besondere Branchen-Kompetenz erworben.

Im Bereich Legal Strategy und Public Policy verfügt Herr Seyfarth über eingehende Kenntnisse und Erfahrung in der Beratung von Regulierungsverfahren und Gesetzgebungsvorhaben (Umsetzung von EU-Richtlinien, z.B. Altauto, Urheberrecht, Elektroschrott, Dosen-Pfand sowie Tabakprodukte).

Highlights

  • Erwerb eines bedeutenden deutschen regionalen Gasversorgers
  • Erwirken einer Ministererlaubnis für den Zusammenschluss E.ON/Ruhrgas
  • Entwicklung eines bundesweit einheitlichen Pfand- und Rücknahmesystems für Einweg-Getränkeverpackungen (DPG-System)
  • Beteiligung an multinationalen Verhandlungen, die zur Gründung der Stiftung "Erinnerung, Verantwortung und Zukunft" und somit zur Entschädigung ehemaliger NS-Zwangsarbeiter in Deutschland führte
  • Beratung der FMS Wertmanagement AöR bei Übernahme der Verwaltung des HRE-Risikovermögens sowie bei Übernahme der DEPFA plc Bank Dublin
  • Vertretung von Northrop Grumman vor dem Parlamentarischen Untersuchungsausschuss des Deutschen Bundestages zum Thema Euro Hawk
  • Vertretung der Stiftung Preußischer Kulturbesitz vor der Beratenden Kommission für die Rückgabe NS-verfolgungsbedingt entzogener Kulturgüter im Zusammenhang mit dem Herausgabebegehren "Welfenschatz“
  • Vertretung eines der größten Oil and Gas Exploration Suppliers im Zusammenhang mit den Kavernen-Gasspeichern in Deutschland
  • Beratung eines großen US Agrarkonzerns bei der versuchten Übernahme eines europäischen Düngemittelherstellers
  • Beratung der EnBW AG bei dem Erwerb des Gaslieferanten VNG im Rahmen eines Beteiligungstauschs mit der EWE 

Auszeichnungen

  • Das JUVE Handbuch 2009/2010 – 2016/2017 zeichnet Martin Seyfarth als häufig empfohlenen Anwalt für Gesellschaftsrecht für seine "anerkannte Fachexpertise" (2009/2010) aus.
  • Das JUVE Handbuch 2009/2010 – 2014/2015 zeichnet Martin Seyfarth als häufig empfohlenen Anwalt für M&A aus.
  • Das JUVE Handbuch 2009/2010 – 2013/2014 zeichnet Martin Seyfarth als häufig empfohlenen Anwalt für Regulierte Industrien (Energiewirtschaftsrecht) "für seine besonders hohe Expertise" (2009/2010) aus.
  • Das JUVE Handbuch 2012/2013 – 2016/2017 zeichnet Martin Seyfarth als häufig empfohlenen Anwalt für Public Policy aus, insbesondere "für seine diskrete und unauffällige politische Beratung" (2013/2014).
  • Legal 500 Deutschland 2014-2017 empfiehlt Martin Seyfarth im Bereich Regulierte Industrien: Energiesektor.
  • Legal 500 Deutschland 2016 empfiehlt Martin Seyfarth im Bereich Gesellschaftsrecht/M&A. Besonders hervorgehoben von Mandanten wird er wegen der "Vernetzung in die Bundespolitik".
  • Legal 500 EMEA 2011 und 2012 empfiehlt Martin Seyfarth für den Bereich Corporate und M&A. Mandanten beschreiben ihn als "exzellent" und loben seine "zuverlässige Branchenkenntnis".

Sonstige Aktivitäten

Martin Seyfarth ist "Young Leader"-Alumnus der Atlantik-Brücke e.V. (Wisconsin, 1995).